Ausgehende Links mit Google Analytics tracken

    In diesem Tutorial zeige ich euch, wie ihr Klicks auf ausgehende Links mit Google Analytics tracken könnt. Im ersten Moment denkt ihr vielleicht: „Wieso denn ausgehende Links tracken?“Ist es nicht viel interessanter, wie der interne Traffic auf meiner Website fließt?“
    Die Klicks auf externe Links sind für die Webanalyse durchaus interessant: Denn aus ihnen kann man das Traffic-Volumen ablesen, das von Eurer Website auf andere Websites fließt. Außerdem erhaltet ihr genauere Informationen über eure Ausstiegseiten, die ihr für Optimierungen nutzen könnt.

    Das Einrichten des Trackings erfolgt in wenigen Schritten mit dem Google Tag Manager. Anschließend stehen die Daten zu Analyse in Google Analytics zur Verfügung.

    Für Google Analytics Nutzer, die noch nicht mit dem Google Tag Manager arbeiten, zeige ich kurz die Einrichtung des Event-Trackings auf dem klassischen Weg mit ga('send', 'event', ...);.

    Warum sollte man ausgehende Links überwachen?

    Wenn ihr wissen wollt, wie viel Traffic eure Website auf andere Websites weiterleitet, müsst ihr eure Outbound-Links überwachen. Mit Hilfe von Google Analytics und dem Google Tag Manager lässt sich in wenigen Schritten ein entsprechendes Tracking einrichten. Denn wenn ihr das Trafficvolumen kennt, das von Eurer Webseite auf eine andere fließt, könnt ihr darüber nachdenken, den jeweiligen Seitenbetreiber zu kontaktieren: Zum Beispiel um die Möglichkeiten einer Kooperation auszuloten.

    Neben der Frage nach dem Traffic-Volumen, das Eure Website an Dritte weiterleitet, lassen sich mit dieser Methode auch die Ausstiegseiten genauer analysieren. Das sind jene Seiten, die ein Besucher Eurer Website zuletzt aufgerufen hat. Dafür gibt es zwar in Google Analytics den Bericht „Ausstiegsseiten“.  Eine wichtige Information fehlt jedoch: Ihr könnt nicht erkennen, ob der Ausstieg durch Inaktivität oder durch Klicken auf einen externen Link erfolgte. Wenn ihr die Klicks auf externe Links erfasst, könnt ihr die Gründe für Ausstiege genauer analysieren und auf kritischen Seiten (z.B. während des Bestellprozesses) ausgehende Links entfernen oder anders platzieren.

    Einrichten des Trackings im Google Tag Manager

    Für das Tracking benötigen wir im Tag Manager zwei benutzerdefinierte Variablen, einen Trigger und ein Tag. Los geht’s.

    1. Benutzerdefinierte Variablen einrichten

    Klickt im Arbeitsbereich eures Tag Managers auf Variablen und unter Benutzerdefinierte Variablen auf  NEU.

    Im sich nun öffnenden Fenster wird die erste Variable Click URL Hostname definiert. In ihr speichern wir den Hostnamen der aufgerufenen URL.

    1. Gebt der Variablen den Namen Click URL Hostname.
    2. Die Variable ist vom Typ Variable für automatisches Ereignis.
    3. Der Variablentyp ist Element-URL.
    4. Für den Komponententyp wählt ihr Hostname aus.
    5. Bei „www.“ entfernen könnt ihr einen Haken setzen, wenn ihr ein eventuell vorangestelltes „www.“ aus dem Hostnamen entfernen möchtet. Ich bevorzuge diese Einstellung, weil dann in Analytics Verweise auf eine Domain zusammengefasst werden und keine Aufschlüsselung nach „mit www.“ bzw. „ohne www.“ erfolgt.
    6. Abspeichern, und die Variable Click URL Hostname ist fertig definiert.

    Nun folgt die zweite Variable Click URL Path. In ihr wird der Pfad der aufgerufenen URL gespeichert. Klickt im Arbeitsbereich eures Tag Managers auf Variablen und unter Benutzerdefinierte Variablen noch einmal auf  NEU.

    1. Gebt der Variablen den Namen Click URL Path.
    2. Die Variable ist vom Typ Variable für automatisches Ereignis.
    3. Der Variablentyp ist Element-URL.
    4. Für den Komponententyp wählt ihr Pfad aus.
    5. Abspeichern, und die Variable Click URL Path ist bereit.

    Das war’s. Mit diesen beiden Variablen haben wir Hostnamen und Pfad der aufgerufenen URL zur Verfügung. Beide Variablen nutzen wir jetzt, um Klicks auf ausgehende URLs zu identifizieren und Informationen an Google Analytics zu senden. Es geht weiter mit der Definition des Triggers.

    2. Trigger für ausgehende Links einrichten

    Klickt im Arbeitsbereich eures Tag Managers auf Trigger und dann auf NEU.

    Es öffnet sich ein Fenster, in dem nun der Trigger definiert wird:

    1. Der Trigger bekommt den Namen Klick auf externen Link.
    2. Der Typ des Triggers ist Klick – Nur Links.
    3. Die Option Auf Tags warten wird gesetzt. Damit werden Links erst aufgerufen, wenn die Tags geladen wurden bzw. das Limit von 2000 ms überschritten wurde.
    4. Die Option Bestätigung überprüfen wird ebenfalls gesetzt. Damit werden ungültige Klicks herausgefiltert. Ihr solltet unbedingt testen, ob die beiden Optionen Auf Tags warten und Bestätigung überprüfen Probleme beim Laden eurer Seite oder beim Aufrufen von Links verursachen. Dafür gibt es im Tag Manager die Funktion Vorschau und Fehlersuche. Sie befindet sich unter dem Pfeil rechts vom roten Veröffentlichen-Button. Hier findet ihr weitere Infos.
    5. Der Trigger wird auf allen Seiten aktiviert: Page URL stimmt mit regulärem Ausdruck überein .*
    6. Im Abschnitt Diesen Trigger auslösen bei: wählen wir Einige Klicks auf Links aus, weil wir eine Bedingung für das Auslösen des Triggers definieren müssen.
    7. Jetzt kommt eure benutzerdefinierte Variable Click URL Hostname zum Einsatz: Wählt im ersten Feld Click URL Hostname aus, dann enthält nicht, und schließlich tragt ihr euren Hostnamen ein. Auf meiner Website lautet der Hostname ebernickel.de. Den Inhalt dieses Feldes müsst ihr für euren Hostnamen einfach anpassen. Mit dieser Bedingung stellen wir sicher, dass der Trigger nicht bei internen Links ausgelöst wird (hier erkläre ich das Tracking interner Links).
    8. Dann abspeichern, und der Trigger ist fertig.

    Jetzt muss nur noch das Tag definiert werden, und wir haben ein funktionierendes Tracking für die Aufrufe von ausgehenden Links.

    3. Tag einrichten

    Klickt im Arbeitsbereich eures Tag Managers auf Tags und dann auf NEU.

    Im folgenden Fenster wird das Tag definiert, mit dem Klicks auf externe Links an Google Analytics gemeldet werden:

    1. Das Tag erhält den Namen UA – Event – Klick auf externen Link. Den Zusatz UA schreibe ich gerne an den Anfang von Universal Analytics Tags, das ist aber nicht notwendig. Gleiches gilt für den Zusatz Event, auch der ist nur dafür gedacht, in der Tag-Liste für Übersicht zu sorgen.
    2. Als Tag-Typ wird Universal Analytics ausgewählt.
    3. Im nächsten Feld müsst ihr die Tracking-ID der Analytics Property eingegeben, in die die erfassten Daten gesendet werden sollen. Ich habe die Tracking-ID in der benutzerdefinierten Variablen {{UA Tracking-ID}} hinterlegt, man kann die Tracking-ID natürlich auch direkt eingegeben.
    4. Der Erfassungstyp wird auf Ereignis geändert.
    5. In das Feld Kategorie wird Links eingetragen. Unter dieser Ereigniskategorie sind die Aufrufe der ausgehenden Links später in Google Analytics zu finden.
    6. In das Feld Aktion wird Externen Link aufgerufen eingetragen.
    7. In das Feld Label wird Quelle: {{Page URL}} Ziel: {{Click URL Hostname}}{{Click URL Path}} eingetragen. So kann man in Analytics genau erkennen, auf welcher Seite {{Page URL}} ein externer Link {{Click URL Hostname}}{{Click URL Path}} angeklickt wurde. Man könnte auf die Angabe der Quelle verzichten, weil Analytics in der Lage ist, anzuzeigen, auf welcher Seite ein Event aufgetreten ist. Wenn man in Analytics aber das Ereignislabel mit anderen sekundären Dimensionen kombinieren möchte, finde ich es hilfreich, wenn nicht nur das Ziel sondern auch die Quelle im Ereignislabel angegeben sind.
    8. Treffer ohne Interaktion wird auf Wahr gesetzt, damit dieses Ereignis nicht als Interaktion gezählt wird und damit die Absprungrate positiv beeinflussen würde.
    1. Unter Weitere Einstellungen >> Festzulegende Felder wird anonymizeIp ausgewählt und auf true gesetzt, um den Anforderungen des Datenschutzes gerecht zu werden.
    2. Schließlich muss nur noch der Trigger ausgewählt werden, der das Tag auslösen soll. Wählt den Trigger Klick auf externen Link aus.
    3. Dann abspeichern, und das Tag ist fertig eingerichtet.

    Nicht vergessen: Damit das neue Tag und der Trigger wirksam werden, müssen die Änderungen im Google Tag Manager veröffentlicht werden.

    Im Tag Manager sind wir damit fertig.

    Kein Google Tag Manager? Event-Tracking mit analytics.js

    Wenn ihr den Google Tag Manager noch nicht auf eurer Website einsetzt, sondern den Universal Analytics Tracking-Code (analytics.js) direkt eingebunden habt, könnt ihr natürlich dennoch Klicks auf ausgehende Links tracken. Die Implementierung des Trackings funktioniert dann ein wenig anders.

    Mit dem Kommando
    ga('send', 'event', 'Ereignis-Kategorie', 'Ereignis-Aktion', 'Ereignis-Label', 'Ereignis-Wert' );
    lassen sich ebenfalls Daten Analytics senden, sobald ein ausgehender Link angeklickt wurde.

    Jeder ausgehende Link wird mit einem kleinen zusätzlichen Code-Snippet ausgezeichnet, das beim Klick auf den Link ausgeführt wird. Ein ausgehender Link auf dieser Website würde dann zum Beispiel so aussehen:

    <a href="http://www.sueddeutsche.de/" onClick="ga('send', 'event','Links', 'Externen Link angeklickt', 'Quelle: https://www.ebernickel.de/ Ziel: http://www.sueddeutsche.de/');">Ein externer Link zur Süddeutschen Zeitung</a>

    Sobald ein Besucher diesen Link anklickt (onClick), wird der Code ga('send', 'event', ... ausgeführt und Daten an Google Analytics gesendet.

    Für die Implementierung des Trackings ohne den Tag Manager, habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder hinterlegt ihr in eurem Content-Management-System eine Regel, die für jeden ausgehenden Link den entsprechenden Aufruf von ga('send', 'event' ...  ergänzt, oder ihr verseht eure ausgehenden Links manuell mit dem zusätzlichen Code.
    Zur Generierung des Code-Snippets hat Tim Ehling einen sehr nützlichen Code-Generator auf die Beine gestellt.

    Unabhängig davon, ob ihr den Google Tag Manager nutzt oder mit analytics.js und ga('send', 'event', ... das Event-Tracking implementiert habt: Im nächsten Schritt zeige ich euch, wie ihr die erfassten Daten in Google Analytics aufrufen könnt.

    Ausgehende Links in Google Analytics analysieren

    Im Tag Manager haben wir alle nötigen Einstellungen vorgenommen, um Klicks auf Outbound-Links an Google Analytics zu senden. Nun könnt ihr in Google Analytics die Klicks auf externe Links einfach abrufen:

    Wählt den Bericht Verhalten >> Ereignisse >> Übersicht aus, anschließend Ereignislabel und dann Vollständigen Bericht anzeigen.

    Anschließend erhaltet ihr folgende Übersicht:

    Hier werden nun alle Aufrufe ausgehender Links ausgegeben. Ihr könnt genau sehen, auf welcher Seite der ausgehende Link angeklickt wurde (Quelle) und wohin er führte (Ziel). Wenn ihr auf eurer Website viel ausgehenden Traffic über Outbound-Links habt, könntet ihr euch den Traffic für eine bestimmte Ziel-Domain anzeigen lassen, indem ihr für das Ereignislabel nach „Ziel: beispieldomain.de“ filtert.

    Fazit

    Ausgehende Links lassen sich in Google Analytics einfach tracken. Mit Hilfe des Google Tag Managers sind die erforderlichen Schritte in wenigen Minuten erledigt. Anschließend könnt ihr in Google Analytics genau erkennen, wohin von eurer Website der Traffic fließt. Außerdem ermöglicht das Tracking der ausgehenden Links eine genauere Analyse der Ausstiegsseiten.

    Weiterführende Links

    Wenn ihr wissen wollt, wie interne Links (z.B. Teaser) getrackt werden können, empfehle ich euch meinen Artikel Teaser und interne Links in Google Analytics tracken.

    46 Kommentare
      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Sven,

        das klingt so, als ob Du beim Einrichten des Triggers einen kleinen Fehler gemacht hättest.

        Hast Du in Schritt 7 meiner Anleitung beim Click URL Path vielleicht „enthält“ statt „enthält nicht“ ausgewählt? Das würde erklären, warum Du nur die Klicks auf die internen Links erfasst und die externen Links außen vor bleiben.

        Schöne Grüße
        Christian

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Andy,

        ja klar, das ist auch über das Event-Tracking lösbar. Im Tag Manager gibt es Trigger für Formulare. Falls sich bestimmte Formularereignisse darüber nicht erfassen lassen, muss man im Trigger mit einem benutzerdefinierten Ereignis arbeiten, dass vom Formular an die Datenschicht des Tag Managers gesendet wird.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Sue Ann
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      Danke für die tolle Anleitung! Ich habe aber mal eine grundlegende Frage. Und zwar nutze ich bisher nur Google Analytics. Ich würde jetzt gerne mit dem Google Tag Manager Ereignisse tracken wie du es hier beschrieben hast. Kann ich normal mein Google Analytics Tracking-Code laufen lassen (um den Traffic auf meiner Website zu beobachten) und parallel mit dem Google Tag Manager Ereignisse tracken oder muss ich meine Website jetzt allgemein über den Google Manager Tag tracken lassen? Kann es dabei zu Problemen kommen?

      Viele Grüße
      Sue Ann

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Sue Ann,

        ich bin mir nicht sicher, ob das funktioniert, weil ich diese Variante noch nie ausprobiert habe.

        Was mir dazu aber durch den Kopf geht:
        Wenn Du den Analytics Tracking-Code einmal direkt und einmal über den Tag Manager einbindest, hast Du auf Deiner Seite zwei Analytics-Objekte. Selbst wenn beide Tracking-Codes die gleiche Tracking-ID verwenden – also in dieselbe Property Daten senden – heißt das noch nicht, dass diese Daten auch der gleichen Sitzung zugeordnet werden.
        Wenn der Analytics Tracking-Code, der über den Tag Manager geladen wird, eine eigene Sitzung nutzt, landen diese Daten getrennt von den Seitenaufrufen in Analytics. Das würde dazu führen, dass Du Sitzungen bekommst, in denen nur die Klicks auf ausgehende Links enthalten sind, aber keine Seitenaufrufe. Und entsprechend umgekehrt für den anderen Tracking-Code, der die Pageviews sendet.

        Das kann man aber durch einen kleinen Test herausbekommen.
        Bau Dir eine Testseite mit ausgehenden Links und den beiden Tracking-Codes, und schaue Dir mit dem Tag Assistant die Daten an, die an Analytics gesendet werden.
        In diesen URLs, beginnend mit https://www.google-analytics.com/r/collect… , steckt jeweils ein Parameter, der cid heißt. Der Wert, der in diesem Parameter steht, muss für beide Arten von Aufrufen (Pageview bzw. Events) gleich sein. Wenn die Werte voneinander abweichen, setzen beide Tracking-Codes ihr eigenes Cookie mit verschiedenen Client-IDs (cid). Dann werden die Daten definitiv in verschiedene Sitzungen gesendet.

        Wenn die cids gleich sind, würde ich zusätzlich noch die Daten in Analytics überprüfen. Schau dort nach, ob in Sitzungen, in denen die Testseite aufgerufen wurde, auch Klicks auf ausgehende Links enthalten sind. Wenn ja, prima! Umgekehrt sollte das natürlich auch für Sitzungen geprüft werden, in denen der Klick auf einen ausgehenden Link als Ereignis erfasst wurde.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Michael
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      Danke für die Anleitung.
      Die Einstellungen habe ich gestern vorgenommen. Heute wollte ich die ausgehenden Links in Google Analytics analysieren. Die externen Klicks wurden zwar an Google übermittelt. Analytics zeigt die Anzahl und auch auf welcher Seite der ausgehende Link angeklickt wurde – leider vermisse ich die bedeutendste Information, wohin.

      Ereigniskategorie: Links
      Ereignisaktion: Externen Link aufgerufen
      Ereignislabel: (not set)

      Woran kann das liegen?

      Danke vorab für die Aufklärung.
      Michael

    • Christine
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      vielen Dank für diese ausführliche Anleitung. Ich habe die Einstellungen soeben vorgenommen und beim Testen des Tags im Vorschaumodus, wird das Tag auch nach Anklicken der externen Links, abgefeuert.

      Nachdem ich den Tag veröffentlicht habe, wollte ich jetzt sehen, wie das im Google Analytics angezeigt wird und leider erscheint da nichts, wenn ich die externen Links aufrufe. Weißt du, wie lang es dauert, bis die Ereignisse angezeigt werden bzw. ob sich ein möglicher Fehler eingeschlichen haben kann?

      Vielen Dank im Voraus.
      Christine

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Christine,

        in den Echtzeitberichten für Ereignisse sollten die Klicks auf externe Links nach einigen Sekunden auftauchen.

        In den allgemeinen Ereignisberichten dauert die Anzeige länger. Google schreibt offiziell von einer Latenzzeit von 24-48h Stunden, in der Praxis beträgt die Verzögerung meist etwa 1/2 Stunde bis einige Stunden (abhängig von der Art des Berichtes).

        Schöne Grüße
        Christian

    • Artur
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      vielen Dank für die tolle Anleitung, hat auf Anhieb geklappt!

      Kannst du noch ergänzen, wie man die ausgehenden Links in Google Analytics als Conversion einrichtet?

      Danke im Voraus
      Artur

    • Adam
      ANTWORTEN

      Hallo, danke für die tolle Einleitung. Bei mir funktioniert das leider noch nicht. Ich kriege nämlich die folgenden Fehlermeldung:

      „Unbekannter Variablenname UA Event – Klicks auf externen Link
      In einem Tag wurde die unbekannte Variable „Click URL Hostname“ gefunden. Bearbeiten Sie das Tag und entfernen Sie den Verweis auf diese Variable.“

      Hat jemand Ahnung woran das liegen könnte?

      Gruß

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Adam,

        das bedeutet, dass die Variable „Click URL Hostname“ vom Tag Manager nicht gefunden werden kann.
        Hast Du die Variable angelegt? Schau einmal hier in der Anleitung.

        Wenn die Variable angelegt wurde: Stimmen die Schreibweisen überein? Vielleicht handelt es sich nur um einen Tippfehler.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Adam
      ANTWORTEN

      Hallo Christian, danke für die schnelle Antwort! Du hattest recht, es lag an falscher Schreibweise. Das ist echt großartig! Endlich kann ich sehen, welche externen Links angeklickt werden und wie oft:)

      Kennst du irgendwelche Tutorials oder Bücher, wo man lernen kann mit GTM umzugehen und selber Berichte erstellen?

      LG,
      Adam

    • Adam
      ANTWORTEN

      Hi Christian,

      ich hätte noch eine Frage. Und zwar wollte ich auch interne Links tracken und habe das ganze Synonym zu den ausgehenden Links aufgebaut mit der Ausnahme, dass ich bei meinen Hostnamen ausgewählt habe (enthält).

      Leider funktioniert das irgendwie noch nicht und ich sehe noch keine Klicks auf interne Links in Analytics. Hast du eine Idee woran das liegen könnte?

      Danke im Voraus für einen Tipp!

      Gruß,
      Adam

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Adam,

        das kann ich Dir aus der Ferne leider nicht beantworten. Mit dem Vorschau-Modus des Tag Managers und dem Tag Assistant gibt es aber zwei Tools, die Dir bei der Fehlersuche gute Hilfe leisten können. Der von Dir beschriebene Weg ist nicht verkehrt, aber was ist Deine Intention hinter dem Tracking von Klicks auf interne Links?

        Es gibt in Analytics bereits einige Berichte, mit denen sich analysieren lässt, wie sich Nutzer auf Deiner Website bewegen, zum Beispiel unter Verhalten >> Verhaltensfluss. Daneben gibt es für Chrome noch die Page Analytics Erweiterung, die die alte InPage-Analyse abgelöst hat.

        Falls Du Klicks auf einzelne Elemente tracken möchtest, wären die Artikel „Teaser und interne Links in Google Analytics tracken“ und „Interne Werbekampagnen mit Google Analytics tracken“ vielleicht ganz passend.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Frank
      ANTWORTEN

      Hey Christian,

      erst einmal vielen Dank für deine tolle Anleitung, die hat ein wenig Licht ins Dunkel gebracht … 😉 Ich habe das nun alles genauso eingestellt, wie du es hier aufgezeigt hast. Jetzt nach 3 Tagen habe ich mal nachgeschaut, was sich so getan hat. In Google Analytics habe ich nun insgesamt 6 Ereignisse gefunden:

      6 x not set
      2 x ausgehende Links, in genau der Form wie ich sie brauche (Quelle und Ziel)

      Ich habe hier 2 Probleme. Warum sind 6 Links „not set“, und ich weiß das ich an dem Tag insgesamt 15 Klicks auf ausgehende Links hatte. Kann es sein, das nicht alle gezählt werden (muss eigentlich so sein). Alle Links die maskiert sind, also ein „out“ im Link haben, sind nicht gemessen worden. Muss ich hier anders vorgehen, oder ist das nur ein Einstellungsproblem? Oder muss ich für die maskierten Links einen extra Tag anlegen?

      Besten Dank!

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Frank,

        die maskierten ausgehenden Links können auf diesem Weg nicht getrackt werden, weil der Trigger durch einen Klick auf einen Link ausgelöst wird, dessen Ziel-Hostname nicht mit dem eigenen Hostnamen übereinstimmt. Deine ausgehenden Links besitzen aber den gleichen Hostnamen wie die internen Links. Deshalb klappt das so nicht. Dafür müsstest Du ein separates Tracking einrichten. Das genaue Vorgehen hängt jedoch davon ab, wie die Weiterleitung auf den Partnerlink erfolgt. Evtl. braucht man in diesem Fall ein serverseitiges Tracking.

        Weshalb nicht alle Klicks erfasst wurden, kann ich Dir aus der Ferne leider nicht beantworten. Wahrscheinliche Ursache: Entweder wird der Trigger nicht auf allen Seiten ausgespielt, oder die Triggerbedingung ist fehlerhaft. Das solltest Du Dir mit dem Tag Assistant genauer anschauen, um der Ursache auf die Spur zu kommen.

        Viel Erfolg & schöne Grüße
        Christian

    • Handelszeit
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,
      ich habe mich heute erstmalig in den den Google Tag Manager eingeloggt und nachdem ich einen Container erstellt hatte, erschien eine Meldung, dass man den Trackingcode auf jeder Seite einbinden muss. Kannst du dies bestätigen? Ich habe eine WordPress-Seite mit einige Menü-Seiten, sodass diese Vorgehensweise ziemlich aufwendig wäre.

    • Kai Dickas
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      vielen Dank für die ausführliche und gut strukturierte Anleitung.
      Habe die Schritte so umgesetzt wie beschrieben und alles hat funktioniert.

      Kleiner Hinweis: Das Eingabefenster beim Anlegen eines neuen Tags sieht inzwischen (zumindest bei mir) ein klein wenig anders aus. Die ID wird erst weiter unten abgefragt.

      Liebe Grüße

      Kai

    • TiWE
      ANTWORTEN

      Hallo,

      Habe alles soweit eingerichtet. Hatte vorher noch nie den Tag Manager genutzt … der sieht neuerdings auch etwas anders aus 😉

      Habe als Tracking ID von Analytics UA-************-1 genommen, soweit richtig?

      Wann werden mir erste Ergbnisse angezeigt? Und bei Analytics werden mir unter dem Ereignislabel auch ganz andere Dinge angezeigt, also schon vorher…

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Tim,

        ja, die Tracking ID bleibt die gleiche.

        Allerdings würde ich Dir raten, entweder nur mit einem direkt eingebundenen Universal Analytics Tracking Code zu arbeiten oder vollständig auf den Google Tag Manager umzustellen. Beim Parallelbetrieb habe ich zum Teil schon merkwürdige Seiteneffekte auf die Trackings beobachtet.

        Und wenn Du bereits einige Event Trackings umgesetzt hast, werden diese natürlich neben den Klicks auf die ausgehenden Links auch in den Ereignisberichten von Analytics angezeigt.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Nicolas
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      Ich hätte eine Frage zur Erstellung des Zielvorhabens „Klick auf externen Link“. Ich habe mir bereits deinen Blogeintrag zur Zielvorhaben Erstellung druchgelesen und selbst probiert, das Vorhaben zu definieren. Hierfür habe ich bei den Zielvorhabendetails „Kategorie = Links“ eingeben. Jetzt werden allerdings alle Links angezeigt, nicht nur die zu externen Quellen. Welche Kategorie muss ich denn nun für mein Vorhaben eintragen?

      Liebe Grüße und vielen Dank für Deine informativen Blogbeiträge

      Nicolas

    • Andy
      ANTWORTEN

      Super Anleitung aber dennoch reagiert bei mir im Test leider nichts… Hie könnte ich den Fehler denn eingrenzen? Habe schon alles mehrfach kontrolliert und finde leider keinen Fehler.

      Gruß Andy

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hallo Andy,

        bei der Fehlersuche ist der Vorschaumodus des Google Tag Managers sehr hilfreich. Dort kannst Du genau sehen, weshalb ein Trigger nicht feuert (welche Bedingung(en) nicht erfüllt sind). Dann schaust Du in den Variablen bzw. im DataLayer nach, was für den Klick auf den Link in den betreffenden Feldern steht und kannst die Ursache damit eingrenzen.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Andy
      ANTWORTEN

      Konnte soeben feststellen, dass es bei Eingebauten Links geht aber bei Amazon Widgets über ein Plugin nicht. Hat hier jemand eine Idee auch dies zu tracken?

      • Christian Ebernickel
        ANTWORTEN

        Hi Andy,

        die Amazon Widgets können im Link Tracking ein wenig kniffliger sein. Die Widgets werden über das eingebundene JavaScript nachgeladen und in das DOM eingefügt. Das muss man sich im Detail ansehen, was dort über das Script eingefügt wird. Über die normaler Quellcode-Ansicht (Strg+U) wirst Du das in der Regel nicht sehen, sondern musst den Weg über die Entwicklertools (F12 und dann der Tab Elements) gehen, um mehr Infos zu bekommen.

        Schöne Grüße
        Christian

    • Philipp
      ANTWORTEN

      Hallo Christian,

      wirklich sehr gut und einfach verständlich erklärt, klasse!

      Ich wollte die anwenden, um eine Formularübergabe und hauptsächlich den gleichzeitigen Aufruf von calendly auf einer bestimmten Seite zu tracken. Dort funktioniert es aber nicht. Hast du eine Ahnung warum?

      Zudem fehlen bei mir die weiteren Einstellungen beim Tag. Gibt es da noch eine Einstellung, die man vorher evtl. aktivieren muss?

      Vielen Dank und einen schönen Tag wünsche ich dir!

    Hinterlasse eine Antwort

    Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.